August 2020 | Ausbildungsjahr beginnt

Jugendliche suchen sich Ausbildungsbetrieb aus

Das Berufsausbildungsjahr beginnt in Thüringen zum August eines Jahres. Der individuelle Ausbildungsbeginn kann davon abweichen und wird sich zumeist an den Schulferien orientieren. Teilweise konnten Betriebe nicht alle geplanten Ausbildungsplätze besetzen. Das folgt einerseits aus der zu geringen Zahl von Schulabgängern, die sich für eine duale Berufsausbildung entscheiden. Aber es liegt vielfach auch am konkreten Angebot des Ausbildungsbetriebes. Rechnerisch stehen in Thüringen in diesem Jahr pro Bewerbung 1,42 Ausbildungsstellen zur Verfügung. Regional gibt es in Thüringen durchaus Unterschiede.

Kümmerliche Ausbildungsvergütungen, zweifelhafte Ausbildungsqualität und völlige Unklarheit über Perspektiven nach Abschluss der Ausbildung sprechen niemanden an. In Betrieben hingegen, in denen der Tarifvertrag der IG Metall für die Metall- und Elektroindustrie angewendet wird, erhalten Auszubildende, die Mitglied der IG Metall sind, im ersten Ausbildungsjahr 1.007 Euro brutto im Monat. Zudem sind 30 Arbeitstage Urlaub, also 6 Wochen pro Jahr, und beispielsweise auch zusätzliches Urlaubsgeld und Sonderzahlung geregelt. Nach Abschluss der Ausbildung ist die Übernahme im Ausbildungsbetrieb tarifvertraglich gesichert. Damit wissen die Jugendlichen schon heute, wie es nach ihrer Ausbildung weiter gehen wird. Das spricht Jugendliche an. Und so können Ausbildungsstellen auch besetzt werden.

7. März | Klausur der IG Metall-Jugend

Jugend beteiligt sich ...

Auszubildende und junge Beschäftigte in der IG Metall in unserer Region beteiligen sich an der bundesweiten Jugend-Kampagne der IG Metall ORGANiCE. Konkrete Verabredungen dazu wurden im Rahmen einer Klausur am 7. März in Eisenach getroffen.

Zentrales Tarifthema ist und bleibt die Angleichung der Tarifbestimmungen an die westdeutschen Tarifgebiete, vor allem die Anpassung der Wochenarbeitszeit auf 35 Stunden pro Woche mit Lohnausgleich.

Aber auch weitere Verbesserung der Qualität der Ausbildung in den Betrieben bis hin zu gemeinsamen Freizeit-Aktivitäten verbinden junge Frauen und Männer mit ihrer IG Metall.

27.-30. März | Bundesjugendkonferenz der IG Metall in Mannheim

Jugend von heute #INARBEIT

Nur alle vier Jahre findet die wichtigste Konferenz der IG Metall-Jugend statt. Diesmal nahmen drei Delegierte aus Thüringen statt (im Bild v.r.n.l.): Andre Sommer (Hochschule Schmalkalden), Paul Heuschild (Bosch Eisenach) und Alexander Simmen (Borbet Bad Langensalza) in Begleitung von Gewerkschaftssekretär Christian Rotter.

Insgesamt wurden zahlreiche Anträge für die Gewerkschaftsarbeit in den kommenden vier Jahren beraten und abgestimmt. Auch aus Thüringen wurden Anträge eingereicht.

Erstmals fand die Bundesjugendkonferenz zeitgleich und am gleichen Ort mit den alle vier Jahre stattfindenden Bundeskonferenzen für Frauen, für Angestellte und für Menschen mit Migrationshintergrund statt.

21. November | Landesausschuss für Berufsbildung in Thüringen

Bevollmächtigter zum alternierenden Vorsitzenden gewählt

Thomas Steinhäuser

Der Landesausschuss für Berufsbildung berät die Landesregierung in Aus- und Weiterbildungsfragen nach Berufsbildungsgesetz. Ihm gehören Vertreter/innen der Arbeitnehmer, der Arbeitgeber sowie der obersten Landesbehörden an. Geleitet wird der Landesausschuss von zwei alternierenden Vorsitzenden, jeweils von der Bank der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer, die sich im jährlichen Wechsel im Vorsitz folgen.

Für die Arbeitnehmerbank wählte der Landesausschuss für Berufsbildung in Thüringen heute Thomas Steinhäuser, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Suhl-Sonneberg, zum alternierenden Vorsitzenden. Alternierende Vorsitzende für die Arbeitgeberbank ist Manuela Glühmann, Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Südthüringen.

21.-23. September | Jugend-Seminar in Oberhof

JAV-Wahlen 2018 - Was kommt da auf mich zu?

Auszubildende und junge Beschäftigte aus ganz Thüringen waren im Vorfeld der Wahlen der Jugend- und Auszubildendenvertretungen JAV im Herbst diesen Jahres eingeladen, sich damit intensiv auseinander zu setzen. In Betrieben mit fünf oder mehr Azubis finden solche Wahlen alle zwei Jahre im Oktober und November statt.

Wie findet eine solche Wahl statt? Kann ich daran teilnehmen? Wie kann ich kandidieren? Welche Aufgaben kommen auf mich zu? Solche uns viele weitere Fragen wurden intensiv bearbeitet und diskutiert.

 

 

21. Juli | Teamwochenende der IG Metall-Jugend

Freiheit für den Metallgewerkschafter Lula in Brasilien

Mitglieder des OJA (Orts-Jugend-Ausschusses) trafen sich zu einem Teamwochenende an der Werra. Bevor zur Schlauchbootfahrt abgelegt wurde, gab es ein Gruppenbild. Dieses Bild ist zugleich ein Protest-Symbol gegen die rechtswidrige und illegitime Inhaftierung von Luiz Inacio Lula da Silva, Metallgewerkschafter und Staatspräsident in Brasilien von 2002 bis 2010. Wir fordern die Freilassung von Lula.

25.-27. Mai | Jugend-Seminar in Saalfeld

Kita ... Opel retten ... Bildungsfreistellung

Vom 25. bis 27. Mai trafen sich Jugendliche aus ganz Thüringen, auch der Region Eisenach, zur Jahresklausur in Saalfeld. Zunächst verschafften sie sich einen Überblick über den Koalitionsvertrag der Bundesregierung.

Dann wurde in verschiedenen Arbeitsgruppen beraten, an welchen Themen die IG Metall-Jugend zukünftig thüringenweit zusammenarbeiten möchte. Dabei haben sich drei Themenbereiche heraus gebildet: Kita-Situation, Sicherung von Arbeitsplätzen sowie Bildungsfreistellung.

Nicht zuletzt mit Blick auf die Landtagswahl 2019 soll die Kinderbetreuung in Thüringen komplett beitragsfrei werden. Die Sicherung von Arbeitsplätzen, bei Opel und Siemens und allen anderen Betrieben, ist gerade für junge Beschäftigte wichtig. Alle Beschäftigten und Auszubildenden in Thüringen sollen Anspruch auf fünf Tage Bildungsfreistellung haben.

9./10. Oktober | JAV-/BR-Kongress in Fulda

Mehr als 350 Kolleginnen und Kollegen dabei

„Selbstbestimmt.mitbestimmt.solidarisch.“ war das Motto des Kongresses am 9. und 10. Oktober in Fulda, zu dem mehr als 350 Kolleginnen und Kollegen aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland mit 17 IG Metallerinnen und Metallern aus Thüringen angereist waren.

Es wurde in acht verschiedenen Foren unter anderem zu den Themen „Arbeitszeit für junge Beschäftigte“, „Duales Studium“ oder „Ausbildung im Betrieb checken und verbessern“ intensiv gearbeitet.

Am nächsten Tag diskutierten die Kongressteilnehmenden insbesondere über Anforderungen und Erfahrungen in der Begleitung von jungen Beschäftigten, die ihre Ausbildung erfolgreich abschließen. Mitunter sichert ein Tarifvertrag der IG Metall die Übernahme. In anderen Betrieben jedoch nicht.